Tax Compliance Management System: Update 2022

Tax Compliance

Die Pflichten und Anforderungen an Unternehmen für ein regelkonformes Verhalten zur Einhaltung der Compliance nehmen in vielen Bereichen weiter zu. So auch im Bereich der Steuern. Daher gilt es, neue Risiken im Jahr 2022 zu erkennen und das Tax Compliance Management System (Tax CMS) laufend zu optimieren.

Das Tax Compliance Management System hat eine besondere Aufmerksamkeit durch eine Änderung des Anwendungserlasses zur Abgabenordnung (AEAO) zu § 153  erfahren, in dem die Finanzverwaltung erstmals den Einsatz eines internen Kontrollsystems zur möglichen Vermeidung steuerlicher Sanktionen skizziert.

Nach einer anfänglich lebhaften Diskussion geht man mittlerweile davon aus, dass unter einem (steuerlichen) internen Kontrollsystem auch ein Tax Compliance Management System zu verstehen ist. Zur Ausgestaltung und Prüfung eines Tax Compliance Management Systems hat das Institut der Wirtschaftsprüfer zudem Praxishinweise veröffentlicht – IDW PS 980, IDW Praxishinweis 1/2016 v. 31.05.2017.  

Inhaltsverzeichnis

Steuerliche Aufzeichnungspflichten, Mitteilungspflichten und Nachweispflichten

Tax Compliance erfordert die Dokumentation des regelkonformen Verhaltens von Unternehmen. So gibt es auch im Steuerrecht immer umfangreichere Pflichten, wie Aufzeichnungs-, Mitteilungs- und Nachweispflichten seitens des Gesetzgebers und der Finanzverwaltung, die von Unternehmen zu beachten sind.

Hier einige Beispiele zur Dokumentation steuerlicher Vorgänge:

Risiken durch Datendefizite in der Buchhaltung

In der Praxis wirken sich die zunehmende Anforderung an Unternehmen durch die Komplexität des Steuerrechts zu einem großen Teil bereits bei der unternehmensinternen Erstellung der Buchhaltung aus. Zur Buchhaltung gehören auch die steuerrelevanten vorgelagerten IT- bzw. Datenverarbeitungssysteme, die sich insbesondere aus der erstellten Verfahrensdokumentation des Unternehmens ergeben. Fehlt ein ordnungsgemäß ausgestaltetes Tax CMS und wird das Steuerrecht in der laufenden Buchhaltung falsch angewendet, führt eine solche fehlerhafte und mit steuerlichen Datendefiziten behaftete Buchhaltung letztlich regelmäßig auch zu fehlerhaften Steueranmeldungen und Steuererklärungen. Steuerliche Datendefizite in der Buchhaltung können dann zu Mehrsteuern und steuerlichen Sanktionen führen.

Tax CMS Pyramide

Organisatorische Ursachen für steuerliche Datendefizite in der Buchhaltung können in der Praxis zum Beispiel sein:

Folgende aktuelle Entwicklungen in 2022 können im eigenen Unternehmen zu einer gesteigerten Risikoneigung führen:

Risiken im Bereich der Umsatzsteuer

Je nach Unternehmensgröße und Geschäftsmodell gibt es in einem Unternehmen eine verschieden hohe Anzahl an Aktionen durch mehrere beteiligte Akteure, die für die Ermittlung der zutreffenden Umsatzsteuer relevant sind. Die an umsatzsteuerlichen Prozessen beteiligten Akteure können sich dabei über folgende typische unternehmerischen Organisationseinheiten verteilen, die in die jeweilige Ablauforgansiation einzubinden sind:

Daneben kommt der Tax Compliance im Bereich der Umsatzsteuer auch deshalb eine hohe Bedeutung zu, weil eine Vielzahl an unterschiedlichsten steuerrelevanten Aktionen zu beachten sind — so zum Beispiel bei der Umsatzsteuer im Onlinehandel. Durch die Massen-Datenverarbeitung in 2022 im Bereich der Umsatzsteuer kann bereits eine einzige fehlerhaft beurteile und immer wieder auftretende Transaktion hohe Steuernachzahlungen auslösen.

Neue Risiken im Jahr 2022

Aktuelle Änderungen können zu neuen steuerlichen und abgaberechtlichen Risiken für das Unternehmen führen. Nachfolgend hierzu Überlegungen zu einigen ausgewählten Themen, die gegebenenfalls in ein Tax Compliance Management System aufgenommen oder die bestehende Regeln hierfür angepasst werden sollten.

Veränderungen an Grundstücken und Immobilien

Erfolgen ab dem 01.01.2022 z. B. Umbauten, Ausbauten oder Veränderungen bei der Nutzung von Grundstücken und Immobilien und wirken sich diese auf die Grundsteuer aus, müssen diese Veränderungen dem Finanzamt innerhalb bestimmter Fristen angezeigt werden. Wird diese Mitteilungspflicht nicht beachtet, drohen dem jeweiligen Unternehmen Sanktionen. Eine fristgerechte Meldung solcher Veränderungen ist daher von den betroffenen Unternehmen durch einen geeigneten Prozess sicherzustellen.

Prüfung einer Scheinselbständigkeit

Insbesondere bei Auftragsverhältnissen mit Freelancern oder „Ein-Mann-Unternehmen“ hat das beauftragende Unternehmen besondere Sorgfaltspflichten im Bereich der Sozialversicherung zu beachten. Hat das Unternehmen hinsichtlich einer möglichen Sozialversicherungspflicht Zweifel, kann bei der Deutschen Rentenversicherung Bund schriftlich oder elektronisch eine Entscheidung beantragt werden, ob bei einem Auftragsverhältnis eine Beschäftigung oder eine selbständige Tätigkeit vorliegt (Statusfeststellungsverfahren). Dieses Verfahren wurde verfahrensrechtlich grundlegend refomiert. Die Änderungen gelten zunächst zeitlich befristet vom 01.04.2022 bis 30.06.2027

Die Anwendung des grundlegend neuen Verfahrens zur Prüfung einer Scheinselbständigkeit sollte unbedingt unter Anpassung der bisher im Unternehmen vorliegenden Compliance-Regeln vorgenommen werden.

Haftungsrisiken der Steuerverantwortlichen

Durch die Komplexität des Steuerrechts wächst auch die Gefahr von Fehlern und damit das Risiko für die Unternehmen und deren Geschäftsleiter oder Steuerverantwortlichen, für derartige — regelmäßig bei einer Prüfung durch die Finanzverwaltung entdeckte — Fehler verantwortlich und haftbar gemacht zu werden. 

Die Verantwortung für die Buchhaltung und folglich für die Einreichung pünktlicher und zutreffender Steueranmeldungen und Steuererklärungen liegt unvermeidlich bei dem Unternehmen selbst; eine Auslagerung einzelner Tätigkeiten auf einen Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer ändert daran nichts.

Das bedeutet, dass das Unternehmen selbst für einen ordnungsgemäß Ablauf einer Vielzahl steuerlicher Sachverhalte verantwortlich ist. Hierzu gehört unter anderem die Erfassung und Bewertung sämtlicher steuerlicher Risiken im Unternehmen, die Strukturierung in einem innerbetrieblichen Kontrollsystem, die Überwachung der Risiken und eine laufende Dokumentation der kontrollierten Risiken. Denn eine nicht dokumentierte Kontrolle ist keine Kontrolle.

Das Tax Compliance Management System zur Kosten- und Risikoreduzierung

Steuern stellen einen wesentlichen Kostenfaktor für Unternehmen dar. Es ist demnach darauf zu achten, dass betriebliche Transaktionen so steuereffizient wie möglich nach den geltenden gesetzlichen Bestimmungen strukturiert werden. Die Einführung und Fortentwicklung eines Tax CMS kann dabei helfen, steuerliche Schwachstellen aufzudecken und betriebliche Geschäftsprozesse zu optimieren. 

Die steigende Komplexität des Steuerrechts führt zu einer steigenden Kompexität der odnungsgemäß abzubildenden Geschäftsprozesse. Um die steuerlichen und vielfach digitalisierten Prozesse zukünftig beherrschen und dokumentieren zu können, werden die internen Kontrollsysteme in vielfältiger Weise ebenfalls zunehmend digitalisiert: von IT-basierten Kontrollaktivitäten der vorhandenen IT-Systeme über sog. Robot Process Automation (Einsatz von Software-Robotern) und gesonderte Software-Lösungen für ein Tax Compliance Management System bis hin zu einem vollständig digitalisierten Tax Compliance Management System.

Ein funktionierendes und wirksames Tax CMS kann als Indiz gegen Vorsatz und Leichtfertigkeit gesehen werden. Durch Implementierung eines wirksamen Tax CMS können daher unnötige Kosten vermieden sowie steuerstrafrechtliche und steuerordnungswidrigkeitsrechtliche Risiken für die Unternehmen und deren Geschäftsleiter oder Steuerverantwortliche erheblich reduziert werden.  

Vorteile eines Tax Compliance Management Systems

Tax Compliance Management für den Mittelstand

Große Unternehmen nutzen — oft in fester Kooperation mit einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft — bereits Tax Compliance Applikationen. Im Mittelstand wird das Thema Tax Compliance Management System bisher — oft aus Kostengründen — vernachlässigt. Finden Sie als mittelständisches Unternehmen mit unserer Hilfe direkt den Experten, der über die von Ihnen konkret benötigte Fachexpertise verfügt. Gerne unterstützt einer unserer Spezialisten Sie tatkräftig dabei, unter Nutzung der vorhandenen IT-Systeme und ergänzender Software, bei der Einführung oder Ausgestaltung eines Tax CMS. Auch digital und zukunftsfähig. Fragen Sie unseren Experten gerne auch nach einem Quick Check, um zuallererst den bei Ihnen vorliegenden Handlungsbedarf zu ermitteln.

Jetzt den passenden Spezialisten zum Thema finden

Auf taxlocater finden Unternehmen die Software und Spezialisten, die komplexere Steueranliegen lösen.

weitere Beiträge

Besteuerung Firmenwagen

Aktuelles zur Besteuerung von Firmenwagen

Die unentgeltliche oder verbilligte Überlassung eines Firmenwagens an Arbeitnehmer auch zur privaten Nutzung führt seit jeher zu einem steuerpflichtigen Nutzungsvorteil des Arbeitnehmers. Dieser geldwerte Vorteil

Lohnabrechnung auslagern

Lohnabrechnung auslagern oder selbst erstellen?

Veränderungen im Unternehmen können es erforderlich machen, die Lohnabrechnung auszulagern oder einen Payroll Dienstleister zur Unterstützung der Lohn- und Gehaltsabrechnung hinzuzuziehen.  Payroll Dienstleister sind in

Disclaimer

Die Beiträge wurden mit größter Sorgfalt erstellt und dienen dem unverbindlichen Informationszweck. Diese Informationen allgemeiner Art stellen keine rechtliche Beratung im Einzelfall dar und können eine individuelle und verbindliche rechtliche Beratung, die auf Ihre spezielle Situation eingeht, nicht ersetzen. Zur Lösung von konkreten Rechtsfällen konsultieren Sie daher bitte unbedingt einen Spezialisten. Für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der hier bereitgestellten Informationen übernimmt der Anbieter keinerlei Gewähr.

Teilen:

Jetzt den passenden Spezialisten zum Thema finden

Auf taxlocater finden Unternehmen die Software und Spezialisten, die komplexere Steueranliegen lösen.

WordPress Cookie-Hinweis von Real Cookie Banner